Mi

18

Mär

2020

Absage der Jahreshauptversammlung

Die am 18.3.2020 geplante JHV des Fördervereins fällt aus. Sie wird nachgeholt sobald der Trainingsbetrieb in der Schwimmhalle wieder aufgenommen wird.

 

Do

12

Mär

2020

Medaillenregen und viele erreichte Quali-Zeiten beim 12. Targobank-Cup am 7. März 2020

Am 07.03.20 fand im lübecker Sportbad der 12. Targobank-Cup, ausgerichtet vom TSV Schlutup, statt. 299 Teilnehmer von Flensburg bis Lüneburg waren für insgesamt 1383 Starts gemeldet.

Da das Bistro im Schwimmbad nicht mehr verpachtet ist, hatten sich die Veranstalter um eine selbst organisierte Verpflegung kümmern wollen, der Leiter der Lübecker Schwimmbäder wollte jedoch die freistehenden Bistroräume hierfür nicht zur Verfügung stellen, so dass dieses Vorhaben gestrichen werden musste. Wir hoffen auf eine bessere Kooperation für die Zukunft.

 

Umso liebevoller wurde die schon traditionelle Tombola gestaltet, welche sich großer Beliebtheit erfreute. Über 1400 Preise wurden verlost (ein besonderer Dank gilt sowohl dem Organisationsteam als auch den großzügigen Spendern). Manch ein Schwimmer geriet bei der langen Schlange am Tombola-Tisch in Zeit-Stress („Wann ist mein nächster Start?“, „Wann ist die Siegerehrung?“).

Die SG-Lübeck zog mit 71 Startern ins Feld und konnte viele Medaillen mit nach Hause nehmen:

 

Gold:
Naya Petersen (200B, 50B, Jg. 2010), Lentje Ortfeld (200B, 50B, Jg. 2007), Mats Frenzel (200B, 200L, 50S, Jg. 2009), Amelie Busse (50F, 200F, 50S, Jg. 2010), Lilli Viktoria Schaper (50F, 200L, Jg. 2009)
Janne-Nell Poetzsch-Heffter (50F 200F, 200L, Jg. 2007), Amelie Krüger (50F, 100F, Jg. 2003), Anton Seeger (50F, Jg. 2011), Luis Marheineke (50F, 200F, 200L,50S, Jg. 2011), Christian Watermann (50F, Jg. 1994), Ilva von der Ohe (200F, Jg. 2009), Daniel Nolte (200F, Jg. 2001), Theo Seeger (50B, Jg. 2011), Bent Thiele (50B, Jg. 2010), Adam Ayari (50B, Jg. 2011), Hanna Ahler (200R, Jg. 2005), Friederike Schulz (200R, Jg. 2004), Tim Janssen (50R, Jg. 2010), Felix Gerke (50R, Jg. 2008), Celine Stockrahm (100B, Jg., 2001)

Silber:
Lene Frenzel (200B, Jg 2007), Thorge von der Ohe (200B, 50R, Jg. 2002), Naya Petersen (50F, Jg. 2010), Ilva von der Ohe (50F, 50R, Jg. 2009), Emil Knappe (50F, 200L, 50S, Jg. 2010), Mats Frenzel (50F, Jg. 2009), Max Gerke (50F, 50S, 50R, Jg. 2006), Juliane Schulz (200F, Jg. 2005), Charlotte Teckentrup (200F, 50S, Jg. 2003), Till Beyer (200F, 50S, Jg. 2007), Greta Potschaske (50B, Jg. 2011), Luisa Hackmann (50B, Jg. 2008), Malte Staude (50B, Jg. 2011), Xaver Glanda (50B, Jg. 2009), Christian Watermann (50B, Jg. 1994), Celina Lange (200L, Jg 2009), Janne-Nell Poetzsch-Heffter (50S, Jg. 2007), Katharina Iben (50S Jg., 1991), Daniel Nolte (50S, Jg. 2001), Aaron Silies (200R, Jg. 2007), Ella Nurer (50R, Jg. 2010), Viktoria Hoffmann (50R, Jg. 2008), Lina Zoe Scholten (50R, Jg. 2004)

 

Bronze:
Luisa Hackmann (200B, Jg. 2008), Johann Ahler (200B, 50B, Jg. 2007), Nike Silies (50F, Jg. 2011), Celina Lange (50F, Jg. 2009), Xaver Glanda (50F, 200L, Jg. 2009), Daniel Nolte (50F, 100S, 100F, 50R, Jg. 2001), Friederike Schulz (200F, Jg. 2004), Emil Knappe (200F, Jg. 2010), Amelie Krüger (200F, 50R, Jg. 2003), Jette Sahner (50B, Jg. 2011), Lene Frenzel (50B, 200L, Jg. 2007), Hanna Ahler (50B, Jg. 2005), Amelie Busse (200L, Jg. 2010), Katharina Iben (200L, Jg. 1991), Till Beyer (200L, Jg. 2007), Tim Janssen (50S, Jg. 2010), Charlotte Teckentrup (100F, Jg. 2003), Colin Tamino Pommeranz (50R, Jg. 2009), Lentje Ortfeld (50R, Jg. 2007)

Besonders erwähnenswert ist das Erreichen der Pflichtzeiten für die Norddeutschen Meisterschaften folgender Schwimmer: Janne Nell Poetzsch-Heffter (4x), Lentje Ortfeld (3x), Lene Frenzel (1x), Max Gerke (4x), Charlotte Teckentrup (1x), Amelie Krüger und Daniel Nolte.

Für Felix Gerke bedeutet seine neue Bestzeit in 100 Rücken die Teilnahme an den DJM, Amelie Krüger sichert sich in 50m Freistil den Start bei den DM, beide Events finden in Berlin in der SSE statt.

 

Herzlichen Glückwunsch hierzu!

 

M.vd O.

 

Mo

09

Mär

2020

Tombola des Fördervereins wieder ein großer Erfolg

Die Tombola des Fördervereins beim Targobankcup 2020  war wieder ein großer Erfolg. Mit dem Erlös von 1250 € können wieder viele Projekte der SG Lübeck unterstützt werden. Ein großes Dankeschön an alle, die uns unterstützt haben, alle die kräftig Lose gekauft haben, alle die Preise gespendet haben und natürlich alle im Orgateam.

 

Dirk Brune

 

 

Mo

02

Mär

2020

Einladung Förderverein Mitgliederversammlung 2020

Mittwoch, 18.03.2020

18 Uhr

Sitzungsraum in der Verwaltung des Sportbades St. Lorenz,
Ziegelstr. 152, 23566 Lübeck

 

Einladung Mitgliederversammlung 2020
Einladung Mitgliederversammlung 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.0 KB

 

 

 

Mo

24

Feb

2020

NDM-Lange Strecke 2020

Dieses Jahr fanden die Norddeutschen Meisterschaften zusammen mit  den Niedersächsischen Meisterschaften Lange Strecke vom 15.02. - 16.02.2020 im Stadionbad in Hannover statt. Aus 8 Landesverbänden kamen 402 Aktive um ihre Meister auf 800m, 1500m Freistil und 400m Lagen zu ermitteln.
9 Schwimmer der SG Lübeck haben sich im Vorfeld dafür qualifiziert. Leider fiel Daniel Nolte verletzungsbedingt aus.
Auch wenn es nicht zu Podestplätzen gereicht hat, erzielten alle Aktive neue persönliche Bestzeiten.
Im starken Jahrgang 2007 schwamm Janne -Nell Poetzsch-Hefter über 800m Freistil auf einen 14. und 400m Lagen auf einen 10. Platz.
Lentje Ortfeld belegte auf 800m den 15. und 1500m den 13. Platz.
Knapp an ihrer Bestzeit vorbei schwamm Lene Frenzel auf einen 16. Platz über 400m Lagen.
Auch starke Leistungen boten Johann  Ahler und Till Beyer, ebenfalls Jahrgang 2007. Johann erreichte den 15.Platz über 800m ,den 18. über 400m.
Ein Kopf an Kopf Rennen lieferte sich Till mit Johann über 800m und belegte den14. Platz, ebenso den 14. Platz bei 400m Lagen.
Max Gerke, Jg.: 2006, errang über 400m den 23. Platz.
Unsere Jüngsten im Team,Luisa Hackmann und Viktoria Hoffmann Jg.: 2008, die das erste mal bei der Norddeutschen Lange Strecke unterwegs
waren, verbesserten ihre Zeiten und belegten auf der 400m Lagenstrecke den 11. und 10. Platz.
Allen Startern und dem Trainerteam herzlichen Glückwunsch
Ein Dank geht auch an den Förderverein der die Übernachtungskosten der Aktiven ünernommen hat, ebenso an die Kampfrichter und die Eltern, die als Fahrer tätig waren.
R.I.

Fr

14

Feb

2020

1. kindgerechter Trainingswettkampf 2020

Datum: 17.02.2020
Einlass: 16:40 Uhr
Einschwimmen: 16:40 Uhr

Veranstaltungsort:Sportschwimmhalle St. Lorenz, Ziegelstraße 152, Lübeck

Trainingswettkampf (Meldeergebnis).pdf
Adobe Acrobat Dokument 36.6 KB

 

 

 

Mo

10

Feb

2020

Bericht von der 1. DMS Landesliga in Kiel vom 08.02.2020

Im Vorfeld wurde schon spekuliert ob wir die 1. Landesliga halten können. Ich hatte ein positives Gefühl, obwohl unsere Mannschaften mit jüngeren Aktiven besetzt waren.

Im Vorfeld erkrankten auch noch Aktive, somit verloren diese die Trainingseinheiten.

Am Samstag fiel auch noch Katharina Iben krankheitsbedingt aus. Dadurch musste die Damenmannschaft noch einmal umgestellt werden.

Mit Hilfe von Renate Iben wurden die 1. Mannschaftsaufstellungen erstellt. Es wurden 2-mal die Mannschaften umgestellt bis die letzte Aufstellung gefunden wurde.

Bei den Damen wurde eine Punktzahl von 15330 und bei den Herren eine Punktzahl von 14637 Punkten errechnet.

Auch möchte ich mich auf diesem Wege beim Förderverein, für die gelungenen DMS T-Shirts, bedanken.

 

Alle Aktiven legten sich ins Zeug. Bei einigen waren die Leistungen auf Grund der Erkrankungen nicht im Optimalen Bereich. Andere wiederum schwammen neue Bestzeiten.

Die Damenmannschaft hielt sich immer auf Platz vier auf. Letztendlich landete die Damenmannschaft auf Platz 4, mit 15404 Punkten. Die größten Punktzahlen konnte Amelie Krüger mit 2479 Punkten besteuern.

Die Herrenmannschaft lag teilweise auf Platz 1 und 2 im 1. Abschnitt. Im 2. Abschnitt folgten dann die etwas schwächeren Strecken. Zum Schluss wurde es Platz 3 mit 14605 Punkten.

Bei den Herren gab es mit Lars Christiansen mit 2936 Punkten einen starken Punktelieferanten.

Wenn alle wieder fit sind, können wir eine gute Saison schwimmen. Die Ziele Norddeutsche und Deutsche Meisterschaften erreichen. Es bedeutet aber harte Arbeit.

 

Hier die Aktiven und deren Punktzahlen:

 

Lentje Ortfeld, 2 Starts 907 Pkt., Lene Frenzel 2 Starts 790 Pkt., Friederike Schulz 1 Start 366 Pkt., Hanna Ahler 3 Starts 1210 Pkt.,  Lina Zoe Scholten 3. Starts 1288 Pkt., Vanessa Martens 3 Starts 1393 Pkt., Lea Kubetzko 3 Starts 1575 Pkt., Janne Nell Poetzsch-Heffter   4 Starts   1662 Pkt., Celine Stockrahm 4 Starts 1933 Pkt., Charlotte Teckentrup 4 Starts 1946 Pkt., Amelie Krüger 4 Starts 2479 Pkt.,

 

Maximilian Schubert 2 Starts 623 Pkt., Jannis Eckelt 3 Starts 1272 Pkt., Till Beyer 4 Starts 1291 Pkt., Max Gerke 5 Starts 1847 Pkt., Thorge von der Ohe 5 Starts 2044 Pkt., Daniel Nolte 4 Starts 2179 Pkt., Christian Watermann 5 Starts 2483 Pkt., Lars Christiansen 5 Starts 2936 Pkt.

 

Ich bin stolz auf die gezeigten Leistungen.

Euer Trainer

 

 

 

Di

10

Dez

2019

Patty Kutz holt sensationell 2 mal Gold

Sensationeller Beginn für Patty Kutz bei den Deutschen Masters
Schwimmmeisterschaft in Freiburg.
Über 100m Lagen holte sie sich in der AK60 in 1:27,33 die Goldmedaille.
Kurze Zeit später wurde sie 5. über 50m Rücken in 43,70.
Nach dem perfekten Samstag Vormittag konnte Patty am Samstag Nachmittag
mit ihrem 2. Platz über 100m Brust (1:33,70) und den 3. Platz über 50m Freistil
(34,78) – die ersten fünf innerhalb einer Sekunde – ihre Medaillensammlung
vervollständigen.
Am Sonntag setzte sie noch einen drauf. Mit Bronze über 50m Brust in sehr
guten 42,47 und guten 38,79 über 50D gewann sie überlegen ihren zweiten
Deutschen Masters Titel in der AK60 im kleinen Mehrkampf – 100m Lagen,
50m Rücken, 50m Freistil, 50m Delphin und 50m Brust.
Nächstes Ziel ist die EM Ende Mai/Anfang Juni 2020 in Budapest.

 

 

 

Der MTV gratuliert ganz herzlich!

 

 

 

Do

21

Nov

2019

Souveräne Siege bei dem Landesentscheid des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen der Jugend - oder: Unsere DMSJler rockten die Niebüller Halle

Einen erneut sehr starken Auftritt hatten unsere SG-Nachwuchsschwimmer bei dem diesjährigen Landesentscheid des DMSJ am 16. November in der Niebüller Schwimmhalle.

Die Trainer Alexander Müller und Werner Wittkopp (gerade erst zurück aus Berlin von der DKM!) scheuten nicht die lange Anreise und den damit verbundenen organisatorischen Aufwand bis zu der nördlichsten Halle Deutschlands. Ihre Schwimmer nahmen die Gelegenheit wahr ein starkes Mannschaftsbild zu präsentieren. Sie dominierten das Geschehen vor Ort - gelassen, fair und vor allem mit zahlreichen neuen Bestzeiten.

Die Jüngsten des Teams, die Mannschaft Jugend E (Emil Knappe, Nikita Lammert, Luis Marheineke, alle Jahrgang 2010, sowie Anton und Theo Seeger, Jg. 2011) erschwammen sich mit deutlichem Vorsprung auf die drittplatzierten Elmshorner einen hervorragenden zweiten Platz hinter den Wasserratten aus Norderstedt. Die Zwillinge Theo und Anton gehören noch nicht zu Alex´ Schützlingen, sind aber kurzfristig eingesprungen, fügten sich ganz locker in das Geschehen ein und ergänzten die Mannschaft souverän.

Die Mädchen der Jugend D (Luisa Hackmann, Victoria Hoffmann (Jg. 2008), Amina Fned, Celina Lange und Lili Schaper (Jg. 2009) bewiesen wieder einmal, dass sie eine Klasse für sich sind. Sie ließen sich einzig den Sieg der Rückenstaffel nehmen.

 

In sämtlichen Lagen dominierten die Jungen der Jugend D (Henrik Wartner, Xaver Glanda, Mats Frenzel (alle Jg. 2009) sowie die 2008er Claas Wegner und Felix Gerke) diesen Wettkampf. Mit großem Vorsprung belegten am Ende des Tages die Mädchen und Jungen unserer Jugend D den jeweils ersten Platz vor allen anderen schleswig-holsteinischen Teams dieser Altersklasse.

Den Jungen der Jugend C (Frederik Vogel, Maximilian Schubert, Max Gerke (alle Jg. 2006) sowie die 2007er Jonathan Wilschewski, Aron Silies, Till Beyer und Johann Ahler) haftete ein gewohnt starkes Elmshorner Team an den Fersen. Sie mussten sich in der Lagen- und in der Bruststaffel mit Platz 2 zufriedengeben. Dennoch reichte der Vorsprung aus den anderen, klar gewonnenen Lagen zum Gesamtsieg. Ihr Trainer Werner hatte am Abend vorher in kleinerer Runde verkündet, er wolle mit seiner Truppe gewinnen. Die Jungen erfüllten seine Erwartungen voll und kehrten mit vielen neuen Bestzeiten und der Goldmedaille nach Lübeck zurück.

4 Mannschaften am Start -  ein zweiter sowie drei erste Plätze!

 

Dies weist erneut die hervorragende, intensive Arbeit unserer Nachwuchstrainer, Alex, Daniel und Werner aus. Besonders erwähnenswert sind diesmal aber auch Einsatzbereitschaft und Mannschaftsgefühl aller mitgereisten Schwimmer. Für die Unterstützung des Teams wurden selbstverständlich andere Wochenendvorhaben abgesagt. Aufgrund der weiten Anreise fuhren alle gemeinsam bereits einen Tag vorher nach Niebüll und übernachteten dort miteinander und absolut unkompliziert in der Jugendherberge. Auch wenn der ein oder andere vermutlich etwas weniger Schlaf als gewohnt hatte, zeigten sich ausnahmslos alle Kinder und Jugendlichen ausgeschlafen und leistungsbereit. An dieser Stelle erwähnen wir taktvoll nicht, wessen Wecker nicht funktionierte ;-).

 

Der Dank für dieses Team-Erlebnis gebührt diesmal allen Eltern, die ihre Kinder unbegleitet mitreisen ließen sowie natürlich den drei Trainern, den Fahrern, den Kampfrichtern und  dem Förderverein für dessen finanzielle Unterstützung!

 

 

 

Fr

15

Nov

2019

MTV-KSV-Trainingslager in Bad Malente 2019

Freitag, der 25.10.2019:

 

Gegen 17:30 Uhr begann das Trainingslager für die Breitenschwimmer in Bad Malente.  Als Trainer waren Gaby und Simone dabei und zusätzlich noch Nicolas und Jannis als Co-Trainer. 9 Mädchen und 11 Jungen ab 8 Jahren aufwärts kamen an und bezogen ihre Zimmer im Wirtschaftsgebäude. Nach dem Abendessen eröffnete Gaby offiziell das Trainingslager, erklärte den Ablauf und wies auf den ausgehängten Plan hin. Wir starteten mit einer Ausdauereinheit auf den 33,33m langen Malente-Bahnen ab 19.00 Uhr. Besonders die jüngeren Schwimmer sprangen voll motiviert ins Wasser. Zurück in den Zimmern hatten alle noch etwas Freizeit. Ab 22.00 Uhr kehrte langsam Ruhe ein und auch die Nachtruhe ab ca. 22.45 Uhr klappte erstaunlich gut.

Samstag, der 26.10.2019:

Nach dem gemeinsamen Frühstück legten wir mit unserer zweiten Wassertrainingseinheit los, die 2 Stunden dauerte. Dabei  haben wir uns auf die mittleren Strecken und vor allem auf technische Übungen konzentriert. Bereits im aufgewärmten Bewegungsmodus gingen wir von 11.00 bis 12.00 Uhr das erste Mal in die Sporthalle. Zu unserem Glück hatten wir dort sehr viel Platz und konnten ihn bestens nutzen. Diese Stunde haben wir mit Dehn- und Koordinationsübungen verbracht. Anschließend gab es Mittagessen, was eher reine Geschmackssache war. Nun kam die beliebte Zimmer-Ruhe-Zeit, die wir mit Spielen und anderen spannenden Aktivitäten u.a. wie „Werwolf“ gestaltet haben. Ab 16.00 Uhr folgte die dritte Trainingseinheit in der Schwimmhalle, die wir schwerpunktmäßig mit vielen Einzel-bewegungen, Sprints und Startsprüngen durchführten und mit dem endlich wichtigen Querbahntraining abschlossen, wobei hier die Technik, die Wenden und die Schnelligkeit im Fokus standen. Danach waren wir alle schon so ziemlich fertig, aber das Abendessen hat uns wieder mit neuer Energie versorgt. Kurze Zeit später hatten wir die Sporthalle wieder für uns und wir begannen mit vielseitigen Schnelligkeitsübungen, die in das begehrte Völkerballspiel als Teamspiel übergingen. Währenddessen wurde der Athletik- und Turnparcour von Gaby und Simone aufgebaut, der viel Spaß gemacht hat und den auch die Jüngeren gut gemeistert haben. Schließlich folgte das alljährliche Merkballspiel und die Zeit verging so schnell, dass es uns schwer fiel, das Spiel zu beenden. Die restliche Zimmer-Abendfreizeit nutzten wir mit weiteren Spielen, doch nach dem langen Tag waren alle total erschöpft, dass sowohl bei den Älteren als auch bei den Jüngeren die Lichter frühzeitig ausgingen und die Nacht anbrach…

Sonntag, der 27.10.2019:

 

Am Sonntag mussten wir eine halbe Stunde früher als am Samstag aufstehen. Das war aber nicht so schlimm, da die Zeitumstellung auf Winterzeit war. Nach dem gemeinsamen Frühstück absolvierten wir unser viertes Schwimmtraining. Diese Trainingszeit wurde mit langer Bahn, Querbahn und Spielzeit gedrittelt. Am Ende der Spielzeit durften die jüngeren Schwimmer die beiden Co-Trainer Jannis und Nicolas mit viel Gekreische ins Wasser schmeißen. Im Anschluss traf man sich gegen 10.30 Uhr in der Sporthalle wieder. Am Anfang stand die jährliche Reflektionsrunde. Danach haben wir mehrere Runden Völkerball und Merkball gespielt. Beides war wie jedes Jahr ein Riesenhit.  Abschließend gab es mit dem Mittagessen die letzte Mahlzeit für das diesjährige Trainingslager. Nach dem Essen mussten die Sachen gepackt werden und alle Teilnehmer wurden abgeholt. Das Trainingslager hat auch dieses Mal allen sehr gefallen. Die Schwimmer sowie die Trainer freuen sich schon auf das nächste Jahr.

UNSER BESONDERER DANK GILT DEM FÖRDERVEREIN  FÜR SEINE WERTVOLLE UND TREUE  UNTERSTÜTZUNG. ER TRÄGT MASSGEBLICH DAZU BEI, DASS DIE FREUDE AM SCHWIMMEN ALLE OHNE  JEGLICHE EINSCHRÄNKUNG ERFAHREN UND AUSLEBEN KÖNNEN.

 

Nele Petersen, Lina Zoe Scholten, Johanna Taube, Nicolas Friede & GG

 

 

 

 

Mo

11

Nov

2019

Offene SHSV – Mastermeisterschaften 09.11.2019 in Mölln

Dieses Jahr fanden die offenen SHSV Mastermeisterschaften wieder einmal in Mölln stand.


Auch die SG-Lübeck war wieder stark vertreten und stellte 14 Aktive, somit die zweitgrößte
Mannschaft aus Schleswig-Holstein.


Viele Erfolge konnten wir in den Mannschaftwettkämpfen verzeichnen, dort holten wir insgesamt
6 x 1.Plätze und 1 x 2. Plätze. In den Einzelwettkämpfen konnten wir ebenfalls mehrere Podestplätze
holen, außerdem hatten wir auch Landessieger/innen zu feiern.


Landessiegerinnen der offenen Klassen
Patty Kutz 100 m Brust AK 60 759 Punkte
Patty Kutz 200 m Lagen AK 60 749 Punkte
Patty Kutz 50 m Brust AK 60 624 Punkte


Landessieger der offenen Klassen
Detlef Krüger 200 m Kraul AK 60 581 Punkte


Altersklassenrekorde
Angela Sanchez 50 m Delphin AK 55 561 Punkte
Viele Schwimmer/innen hatten bis zu 8 Starts, Einzelwettkämpfe und Staffelwettkämpfe
zusammengenommen.


Zu den weiteren Ergebnissen
200 m Kraul      2. Platz Mareike Schumann       AK 20 2:32,69min
                         2. Platz Sven Jilsoe                   AK 45 02:36,99min
                         1. Platz Detlef Krüger               AK 60 02:43,49min
50 m Rücken      1. Platz Sabrina Ruch               AK 30 00:39,16min
                         2. Platz Kati Kaul                    AK 40 00:39,20min
                         2. Platz Martin Wiese              AK 20 00:34,23 min
100 m Brust        1. Platz Patty Kutz                  AK 60 01:33,86min
                         1. Platz Maren Heling              AK 50 01:43,24min
                         1. Platz Ann Christeen Lorenz   AK 25 01:30,07min
                         5. Platz Christian Schäfer         AK 50 01:29,76 min
                         2. Platz Nico Bunzek                AK 40 01:17,24min
200 m Lagen     1. Platz Patty Kutz                   AK 60 03:11,86min
                         1. Platz Maren Heling              AK 50 03:19,04min
                         2. Platz Sabrina Ruch              AK 30 03:03,95min
                         1. Platz Ann Christeen Lorenz   AK 25 03:06,23min
                         2. Platz Mareike Schumann      AK 20 02:57,30min
200m Brust        1. Platz Patty Kutz                   AK 60 03:26,29min
                         1. Platz Ann Christeen Lorenz   AK 25 03:25,70min
                         2. Platz Christian Schäfer         AK 50 03:26,47min
50 m Kraul         1. Platz Simone Beier               AK 55 00:36,63min
                         1. Platz Kati Kaul                     AK 40 00:32,23min
                         1. Platz Ann Christeen Lorenz    AK 25 00:33,31min
                         1. Platz Mareike Schumann       AK 20 00:31,16min
                         2. Platz Detlef Krüger              AK 60 00:30,28min
                         2. Platz Christian Schäfer         AK 50 00:32,31min
                         2. Platz Nico Bunzeck               AK 40 00:27,72min
                         2. Platz Martin Wiese               AK 20 00:29,21min
100 m Delphin    1. Platz Mareike Schumann       AK 20 01:29,22 min
50m Delphin      1. Platz Angela Sanchez            AK 55 00:39,00min
                        2. Platz Kati Kaul                      AK 40 00:37,17min
                         1. Platz Sabrina Rauch              AK 30 00:37,17min
                        3. Platz Mareike Schumann        AK 20 00:35,92min
                        2. Platz Detlef Krüger               AK 60 00:35,10min
                        4. Platz Andreas Keller              AK 50 00:36,92min
                        4. Platz Sven Jilsoe                    AK 45 00:33,21min
                         1. Platz Martin Wiese                AK 20 00:31,73min
100m Rück         1. Platz Maren Heling               AK 50 01:32,45min
                         1. Platz Mareike Schumann       AK 20 01:20,18min
100 m Kraul       1. Platz Ann Christeen Lorenz    AK 25 03:25,70min
                        2. Platz Detlef Krüger               AK 60 01:09,69min
                         1. Platz Christian Schäfer          AK 50 01:15,23min
                        3. Platz Sven Jilsoe                    AK 45 01:09,13min
                         1. Platz Martin Wiese               AK 20 01:03,27min
100m Lagen      3. Platz Angela Sanchez            AK 55 01:32,70min
                        3. Platz Maren Heling               AK 50 01:32,70min
                         1. Platz Sabrina Ruch               AK 30 01:23,13min
                        2. Platz Ann Christeen Lorenz    AK 25 01:26,86min
                        2. Platz Mareike Schumann        AK 20 01:22,03min
                        5. Platz Andreas Keller              AK 50 01:23,70min
                        2. Platz Martin Wiese                AK 20 01:14,04min
50m Brust          1. Platz Patty Kutz                    AK 60 00:44,90min
                         1. Platz Simone Beier                AK 55 00:48,04min
                         1. Platz Ann Christeen Lorez      AK 25 00:42,98min
                         3. Platz Christian Schäfer          AK 50 00:42,02min
                         1. Platz Nico Bunzeck                AK 40 00:34,46min
                         1. Platz Martin Wiese                AK 20 00:41,20min

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen im und am Wasser, vielen Dank an die Aktiven, die
Trainer und Kampfrichterinnen.


Christian Schäfer
Abteilungs-Leiter MTV

 

 

Mi

06

Nov

2019

DMS in Hamburg am 27.10.2019

Am Sonntag, 27.10.2019, waren wir in Hamburg bei den DMS - seit Jahren mal wieder.
Der Veranstalter Hamburger Schwimmverband e.V. hatte dazu eingeladen.
Auf 8 Bahnen durften wir uns auf einer 25 m Bahn einschwimmen. Ein weiteres kleines Becken stand
für das Ausschwimmen nach dem Wettkampf oder für weitere Einschwimm-Einheiten zur Verfügung.
Der Veranstalter konnte 23 Mannschaften aus dem Hamburger Schwimm-Verband und 4 Vereine aus
dem Schleswig-Holsteiner Schwimmverband verbuchen.
Wir haben es wirklich geschafft, mit allen Gemeldeten anzutreten.

Von links nach rechts, stehend: Lars Christiansen, Patty Kutz, Peter Gerke, Conny Conradi, Christian Schäfer, Andrea Wulf, Kati Kaul und unsere Kampfrichterin Jeannine Frenzel. Von links nach rechts kniend: Angela Sanchez, Maren Heling und Andreas Keller
Von links nach rechts, stehend: Lars Christiansen, Patty Kutz, Peter Gerke, Conny Conradi, Christian Schäfer, Andrea Wulf, Kati Kaul und unsere Kampfrichterin Jeannine Frenzel. Von links nach rechts kniend: Angela Sanchez, Maren Heling und Andreas Keller

Mit unserem Ergebnis waren wir sehr zufrieden, 12. Platz mit 12.884 Punkten. Gewonnen hat die
SG Hamburg-West 1 mit 19.028 Punkten von 27 Mannschaften. Einen zweiten Platz belegten wir aus
Sicht des Schleswig-Holstein-Verbandes.
Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die alle gern besucht haben.
Die nächste Veranstaltung findet mit den Offene SHSV Mastermeisterschaften am 09.11.2019 in
Mölln statt. Ich wünsche auch dort allen viel Erfolg.


Christian Schäfer
Abteilungs-Leiter MTV

 

 

Mo

04

Nov

2019

Viele Meister, Vizemeister und ein neuer Landes-Jahrgangsrekord im nassen Element

„Auf die Plätze“ hallte es am Sonnabend und Sonntag, den 02. und 03. November 2019 immer wieder durch die Universitätsschwimmhalle in Kiel. Startpfiff. Gefolgt von den gespannten Blicken ihrer Betreuer Werner Wittkopp (LG I), Alexander Müller, Daniel Frenzel (beide LG II) und ihren Angehörigen sprangen die Schwimmer der I. und II. Leistungsgruppe der SG-Lübeck ins Becken.

Die besten Schwimmer aus ganz Schleswig-Holstein waren nach Kiel gekommen, um sich in 40 Wettkämpfen zu messen und die SHSV-Landesmeister und SHSV-Jahrgangslandesmeister zu küren.

Dabei wurden die 50m Strecken in der offenen Wertung ausgetragen, die Wertung der 100m und 200m Strecken sowie der 400m Freistil erfolgte jahrgangsweise. Startberechtigt waren nur die Schwimmer, die vorher eine Pflichtzeit erfüllt hatten.

Mit der Leistung ihrer 26 Aktiven konnten die Trainer mehr als zufrieden sein. Die Lübecker Schwimmer zeigten sich in sehr guter Form - nicht nur, dass fast alle viele neue Bestzeiten aufstellten, schafften es bei dem stark besetzten Wettkampf die SG-Schwimmer 40 Mal auf das Treppchen.

Routinier Lars Christiansen wurde Vize-Landesmeister über die 100 Freistil in 0:52,24.

Erfolgreichste ‚Jahrgangs‘-Schwimmerin aus der Leistungsgruppe I war Janne Nell Poetzsch-Heffter (Jg. 2007), die bei Ihren 8 Starts jedes Mal das Podest besteigen konnte. Sie wurde 2x Landes-Jahrgangsmeisterin in 100 Brust und 200 Lagen und freute sich über 4x Silber in 100 und 200 Freistil, 100 und 200 Schmetterling, sowie 2x Bronze in 100 und 200 Rücken. Max Gerke (Jg. 2006) holte aus seinen 7 Starts 2 Landes-Jahrgangstitel in 100 Freistil und 100 Rücken, 1x Silber in 200 Rücken und 1x Bronze in 200 Lagen.

Die meisten Podestplätze aus der Leistungsgruppe II gab es für Luisa Hackmann (Jg. 2008):  3x Silber in 100 Schmetterling, sowie 100 und 200 Brust und eine Bronzemedaille in 200 Lagen.  Auch ihre Team-Kollegen Mats Frenzel und  Lilli Viktoria Schaper (beide Jg. 2009) waren in sehr guter Form. Mats errang 2x den Landes-Jahrgangstitel in 100 und 200 Brust, Lilli holte sich einen Landes-Jahrgangstitel  und komplettierte den Medaillensatz mit Silber in 200 Rücken und Bronze in 100 Rücken.

Zusätzlich zu seinem Landes-Jahrgangstitel in 100 R freute sich Felix Gerke über den neuen Landes-Jahrgangsrekord in 1:14,00s.

‚Danke‘ sagen wir unseren Kampfrichtern Björn Lange, Andrea Poetzsch-Heffter, Dirk Glanda und Markus Krüger.

 

Hier alle Podestplätze in der Übersicht:

 

Gold:

·         Janne Nell Poetzsch-Heffter (100B) in 1:23,75 und (200L) in 2:40,50 (Jg. 2007)

·         Mats Frenzel (100B) in 1:31,23 und (200B) in 3:09,28 (Jg. 2009)

·         Max Gerke (100F) in 0:58,50 und (100R) in 1:06,53 (Jg. 2006)

·         Lentje Ortfeld (200B) in 2:58,24 (Jg. 2007)

·         Lilli Viktoria Schaper (100 F) in 1:14,29

·         Felix Gerke (100R) in 1:14,00 (Jg. 2008)

 

Silber:

·         Janne Nell Poetzsch-Heffter (100F) in 1:05,46 und (200S) in 2:54,00 sowie (100S) in 1:14,27 und (200F) in 2:24,56 (Jg. 2007)

·         Luisa Hackmann (100B) in 1:24,25 und (100S) in 1:22,30 sowie (200B) in 3:04,23 (Jg. 2008)

·         Lene Frenzel (100B) in 1:23,97 und (200L) in 2:44,12, sowie (200B) in 2:58,99 (Jg. 2007)

·         Thorge von der Ohe (100B) in 1:15,32 und (200R) in 2:25,80 sowie (200B) in 2:43,54 (Jg. 2002),  (Jg. 2002)

·         Max Gerke (200R) in 2:28,86 (Jg. 2006)

·         Lentje Ortfeld (400F) in 5:02,37 (Jg. 2007)

·         Lilli Viktoria Schaper (200R) in 3:04,08 (Jg. 2009)

·         Lars Christiansen (100F) in 0:52,24 (offene Wertung)

 

Bronze:

·         Till Beyer (200S) in 2:55,53 und (200R) in 2:35,94 sowie (100R) in 1:11,97  (Jg. 2007)

·         Janne Nell Poetzsch-Heffter (200R) in 2:44,30 und (100R) in 1:15,21 (Jg. 2007)

·         Lentje Ortfeld (100B) in 1:24,23 und (200F) in 2:25,85 (Jg. 2007)

·         Xaver Glanda (200L) in 3:02,66 und (400F) in 5:43,12 (Jg. 2009)

·         Max Gerke (200L) in 2:32,12 (Jg. 2006

·         Luisa Hackmann (200L) in 2:50,30 (Jg. 2008),

·         Celina Lange (100F) in 1:18,31 (Jg. 2009)

·         Lilli Viktoria Schaper (100R) in 1:28,69 (Jg. 2009)

 

Alle weiteren Platzierungen:

 

50R: Amelie 7. In 0:32,36

 

50B: Lars Christiansen 6. und Celine Stockrahm 11. und (beide offene Wertung)

 

50F: Amelie Krüger 4. , Lars Christiansen 4., Lea Kubetzko 14. Charlotte Teckentrup 18. und Max Gerke 24. als jüngster Teilnehmer der offenen Wertung

 

100B: Celina Lange 4. und Xaver Glanda 4. (beide Jg. 2009), Till Beyer 4. (Jg. 2007), Lars Christiansen 5. (FINALE – offene Wertung), Felix Gerke 5. (Jg. 2008),    Hanna Ahler 5. (Jg. 2005), Celine Stockrahm 6. in 1:17,92 (FINALE - offene Wertung), Johann Ahler 7. und Jonathan Wilschewski 9. (beide Jg. 2007),              Maximilian Schubert 9. (Jg. 2006)

 

200B: Felix Gerke 5. (Jg. 2008), Maximilian Schubert 7. und Frederik Vogel 8. (beide Jg. 2006), Celine Stockrahm 8. (offene Wertung),

 

100F: Luisa Hackmann 4. und Felix Gerke 4. (beide Jg. 2008), Lentje Ortfeld 5. (Jg. 2007), Till Beyer 6. (Jg. 2007), Thorge von der Ohe 6. (Jg. 2002), Viktoria Hoffmann 7. (Jg. 2008), Mats Frenzel 7. (Jg. 2009), Lene Frenzel 10. (beide Jg. 2007), Xaver Glanda 10. (Jg. 2009),  Amelie Krüger 11. (offene Wertung), Hanna Ahler 12. (Jg. 2005), Johann Ahler 12., Aaron Silies 15. (beide Jg. 2007), Charlotte Teckentrupp 17. (offene Wertung)

 

200F: Luisa Hackmann 4. (Jg. 2008), Till Beyer 4. und  Lene Frenzel 5. (beide Jg. 2007), Max Gerke 5. (Jg. 2006), Felix Gerke 5. (Jg. 2008), Viktoria Hoffmann 8. (Jg. 2008), Aaron Silies 10. (Jg. 2007), Lars Christiansen 12. und Lea Kubetzko 19. sowie Charlotte Teckentrup 20. (alle drei offene Wertung)

 

100R: Luisa Hackmann 4. und Viktoria Hoffmann 6. (beide Jg. 2008), Hanna Ahler 5. (Jg. 2005), Lene Frenzel 6. (Jg. 2007), Mats Frenzel 6. und Xaver Glanda 10. (beide Jg. 2009), Class Wegner 7. (Jg. 2008), Aaron Silies 6. und Johann Ahler 8. (beide Jg. 2007), Amelie Krüger 11. und Charlotte Teckentrup 34. (beide             offene Wertung), ,

 

200R: Felix Gerke 4. (Jg. 2008), Viktoria Hoffmann 5. (Jg. 2008), Lene Frenzel 5. (Jg. 2007), Hannah Ahler 6. (Jg. 2005), Aaron Silies 6. und Johann Ahler 8. (beide Jg. 2007), Frederic Vogel 7. (Jg. 2006)

 

100L: Thorge von der Ohe 9. (offene Wertung)

 

200L: Celina Lange 5. (Jg. 2009), Lentje Ortfeld 4. und Till Beyer 4. (beide Jg. 2007), Felix Gerke 4. (Jg. 2008), Mats Frenzel 5. (Jg. 2009), Viktoria Hoffmann 7. und Claas Wegner 8. (beide Jg. 2008), Aaron Silies 10. (Jg. 2007),  Maximilian Schubert 11. (Jg. 2006), Jonathan Wilschewski 15. (Jg. 2007), Amelie Krüger 23. und Celine Stockrahm 27. (offene Wertung)

 

100S: Felix Gerke 4. (Jg. 2008), Till Beyer 4. (Jg. 2007), Maximilian Schubert 4. (Jg. 2006), Lilli Viktoria Schaper 5. (Jg. 2009), Viktoria Hoffmann 5. (Jg. 2008), Claas Wegner 6. (Jg. 2008),  Xaver Glanda 6. und Mats Frenzel 8. (beide Jg. 2009), Amelie Krüger 11. und Celine Stockrahm 25. (beide offene Wertung)

 

Mi

02

Okt

2019

Internationaler Swim Cup Berlin 2019

Der Internationale Swim Cup Berlin vom 27. bis 29.9.2019 lockte 26 Schwimmer der SG 1 und SG 2 in die Europahalle (SSE) der Landeshauptstadt.

An 2 Tagen schwammen sie neben 880 weiteren Athleten aus 7 verschiedenen Ländern, sogar 3 Australierinnen waren am Start. Ein starkes Teilnehmerfeld und besondere Spannung durch Finals sowie Jugendfinals (bis Jahrgang 2007) über die 50er Strecken zeichneten diesen Wettkampf aus.

Er verlief absolut störungsfrei und es war für die mitgereisten Lübecker Fan-Eltern mehr als entspannend, dass sämtliche Kampfrichter vom Berliner Schwimmverband gestellt waren.

Bei 4500 Starts insgesamt hatten unsere Schwimmer teilweise ein straffes Programm. Dabei mussten einige dann doch feststellen, dass sie sich bei einem so großen, internationalen Meeting etwas weiter hinten einreihen mussten. Auch die Doppeljahrgangswertung (04/05, 06/07, 08/09) trug dazu bei, dass es diesmal keinen derartigen Medaillenregen gab wie bei einigen der letzten Wettkämpfe. 

Dennoch aber war das Erlebnis in einer solchen Halle mit dem eigenen Namen auf der Anzeigetafel zu schwimmen für alle sehr beeindruckend.

Angenehm war die ruhige Atmosphäre um das Becken herum. Am Start standen nur die aufgerufenen Schwimmer des kommenden Laufs und die Aktiven hatten ausreichend (Sitz-) Platz. Zuschauer waren dort nicht zugelassen, sie durften das Geschehen von der Tribüne aus beobachten. So waren die Sportler beider SG-Gruppen viel zusammen .Am Abend kamen sie zwar erschöpft, aber doch erfreulich entspannt aus der Halle. Der "Freiraum" um das Becken herum tat ihnen sichtlich gut.

Die Trainer Werner, Alexander und Daniel hatten ihre Sportler sowie deren Begleiter gut im Griff. Am ersten Abend war für alle Erwachsenen ein Tisch bei "Werners" Italiener reserviert, so konnten die Kinder es sich schon einmal bei bestellter Pizza und Werwolfspielen mit Alex im Hotel gemütlich machen. Am zweiten Abend blieben alle aufgrund der fortgeschrittenen Zeit im hoteleigenen Bistro mit dem verheißungsvollen Namen DDR - hier war etwas Geduld gefragt. Aber zumindest kam für einige Berlin-Feeling bei Currywurst und Berliner Weiße in grün auf. Auch der Sport gehörte an diesem Wochenende unbedingt zur Berliner Atmosphäre; es fand zeitgleich zum ISC der Berlin Marathon mit ca. 70000 Teilnehmern statt. Berlin ist Sportstadt!

Unserer Schwimmer passten genau da hinein und zeigten sich von ihrer ganz sportlichen Seite. Es gab ein paar Medaillen zu bejubeln, aber vor allem einige wirklich herausragende Zeiten, viele persönliche Bestleistungen und erfreuliche Steigerungen. Die kontinuierliche, intensive Arbeit der drei Trainer Werner, Alex und Daniel in den ersten Wochen dieser Kurzbahnsaison hat sich bereits gezeigt:

Claas Wegner(Jg. 08) und Henrik Wartner(Jg. 09) verbesserten viele ihrer Zeiten. Henrik erreichte zum Beispiel über 50m Freistil 0:38,53, Claas schwamm zu guten 0:34,97. Frederik Vogelschwamm nur neue Bestzeiten. Besonders gut war seine Steigerung bei 200m Freistil um rund 7 Sekunden auf 2:37,43.

Als Freistilschwimmerin der Damenstaffel über 4x50m Lagen erreichte Charlotte Teckentrup(Jg. 03) in -leider inoffiziellen 0:28,86 eine Silbermedaille ganz am Ende des langen Wettkampfsonntags (Staffelbesetzung: Amelie, Celine, Janne, Charlotte). Celine Stockrahm(Jg. 01) erreichte über 50m Brust das A-Finale, das sie unter den Augen und Rufen begeisterter Teamkollegen in 0:36,26 beendete.

Die Anfeuerung in den Final- und Staffelabschnitten war übrigens besonders beeindruckend - die SG stellte eindeutig das größte noch anwesende Team der Halle und im Call-and-Response hallte der dreifache SG-Lübeck Ruf lautstark vom Beckenrand zur Tribüne. 

Juliane Schulz(Jg. 05) brauchte nur 1:12,36 für 100m Freistil. Aaron Silies(Jg. 07) verbesserte seine Zeit über 100m Brust um fast 8 Sekunden und schwamm 1:35,33. In der gleichen Lage steigerte sich ebenso um fast 8 Sekunden Maximilian Schubert(Jg. 06) zu 1:27,48. Mit ihm und den anderen Jungen in den Jahrgängen 06/07 kann Werner eine ziemlich variable, starke Jungenmannschaft zur DMSJ im November melden. Wir dürfen schon einmal gespannt auf ihre Leistung dort sein.

Wieder einmal sehr schnell schwamm auch Lilli Viktoria Schaper(Jg. 09). Mit 0:38,74 über 50m Rücken war sie dritte ihres Jahrgangs, über 50m Freistil (0:33,42) wäre sie bei Jahrgangswertung zweite geworden. Außerdem wurde ihr noch eine besondere Ehre zuteil. Gemeinsam mit Mats Frenzel(ebenfalls Jg. 09) durfte sie in einer ausgelosten Kinderstaffel (8x25m Delphin) gegen die amtierende Vize-Weltmeisterin Franziska Hentke antreten. Diese schwamm 200m Schmetterling im Alleingang. Obwohl Mats und Lilli, wie man wieder eindrucksvoll sehen konnte, sehr schnell durch das Wasser pflügten, konnten sie leider nicht den Sieg davontragen. Es gab neben ihnen noch 6 weitere Kinder, die teilweise wohl nicht so lange Delphin trainiert hatten. Fraglich, ob Franziska gegen eine Mannschaft aus nur unseren jungen SG 2 Schwimmern bestanden hätte :-).

Aber wer ist schon mal gegen Weltklasse geschwommen? Die Autogrammstunde mit Franziska Hentke sowie dieser Spaßwettkampf trugen sicher dazu bei, dass auch die Jüngeren den langen Sonntag gut aushalten konnten.

Janne-Nell Poetzsch-Heffter(Jg. 07) schwamm einige sehr gute Zeiten. Über 50m Freistil schaffte sie den Sprung ins Jugendfinale. Es war wunderbar, dass ihre Freundin Lentje Ortfeld(ebenfalls Jg. 07) ihre 50m Freistil Zeit stark verbesserte und mit Janne exakt zeitgleich (0:30,64) in das Finale einzog. Beide Mädchen bestätigten ihre tollen Zeiten und beendeten das Finale in 0:30,47 (Janne) und 0:30,94 (Lentje). Recht dicht zusammen und mit Steigerungen um rund 9 Sekunden lagen sie auch mit 2:25,85 (Lentje) und 2:26,24 (Janne) über 200m Freistil, in ihrer Altersklasse wären dies ein 5. bzw. 6. Platz geworden.

Sehr spannend für die Zuschauer waren die 100m Rücken der Männer. Hier landeten in einem ganz packenden Rennen die bei der SG Neukölln trainierenden Ramon Klenz und Ole Braunschweig in 0:53,49 ebenfalls zeitgleich als erste am Anschlag. Sie stellten damit einen neuen ISC Rekord auf - und den Veranstalter vor das Problem eine zweite Prämie ausgeben zu müssen. Insgesamt stellte Ramon Klenz bei diesem ISC 9 Rekorde auf und er erzielte zugleich die Qualifikation für die Kurzbahn-Europameisterschaft (200m Schmetterling in 1:54,49). Spätestens daran merkte man dann auch als Zuschauer deutlich, dass man sich mal auf ganz großer Bühne befand.

Noch nicht ganz Rekordzeiten erzielte Thorge von der Ohe(Jg. 02). Aber er steigerte sich trotz gerade überstandener Studienfahrt in mehreren Lagen, zum Beispiel über 100m Brust zu einer Zeit von 1:14,68. Seine Schwester Ilva von der Ohe(Jg. 09) dagegen mochte die 50m Freistil am liebsten. Sie konnte unter anderem hier ihre Zeit zu 0:38,33 verbessern.

Celina Lange(Jg. 09) kannte die Europahalle bereits vom 10-Ländervergleich im vergangenen November. Besonders ihre Steigerung über 50m Freistil um ca. 3 Sekunden zu einer Zeit von 0:35,55 zeigte, dass sie auch in diesem Jahr -neben einigen anderen SG-Schwimmern- wieder gute Chancen haben wird, das Team Schleswig-Holstein zu unterstützen.

Immer wieder eine Garantin für gute Zeiten ist Amelie Krüger(Jg 03). Sie steigerte ihre 100m Schmetterlingzeit um fast 5 Sekunden und belegte in 1:08,97 Platz 9 in der offenen Klasse.

Fast wäre Viktoria Hoffmann(Jg. 08) ins Jugendfinale über 50m Schmetterling gerutscht. Leider gab es keine Abmeldungen, so dass sie als Reserveschwimmerin nicht zum Einsatz kam. Mit 0:36,92 hatte sie aber einen wirklich tollen Vorlauf neben vielen guten Zeiten in ihren anderen Lagen. Im gleichen Jahrgang erschwamm sich Luisa Hackmann2 Bronzemedaillen über 50m Brust in 0:39,63 und 100m Brust in 1:25,91. Sie erreichte mit ihrer 50m Rückenzeit das Jugendfinale (als jüngerer Jahrgang!) und beendete dieses als 9. in 0:36,10. Xaver Glanda(Jg. 09) zeigte ebenfalls, dass er fit in Form ist. Besonders gut zum Beispiel über 100 Schmetterling seine Zeit von 1:33,41, Platz 9.

Zahlreiche vordere Plätze erreichte Max Gerke(Jg. 06) mit vielen neuen Bestzeiten. Über 100m Freistil blieb er mit 1,00;29 nur noch knapp über einer Minute. Über 100m Lagen erreichte er in 1,07,79 den 2. Platz. Gleich zwei Silbermedaillen durfte Felix Gerke(Jg. 08) mit nach Lübeck nehmen. Er schwamm sehr schnell über die Rückenstrecken (100m in 1:15,70). Über 50m Rücken sicherte er sich neben dem 2. Platz einen Startplatz im Jugendfinale, das er recht knapp hinter dem dritten in hervorragenden 0:33,93 beendete. 

Die Paradediszplin bei Mats Frenzel(Jg. 09) ist das Brustschwimmen. Mit schnellen 1:32,04 erreichte er zwar nicht ganz seine Bestzeit, aber er war erster in seinem Jahrgang - hat also zumindest eine "gefühlte Goldmedaille". Auch seine Schwester Lene Frenzel(Jg. 07) schwamm gewohnt souverän und beeindruckte zum Beispiel mit einer Bestzeit von 2,31;62 über 200m Freistil, dies wäre hinter den Vereinsfreundinnen Platz 7 bei Einzeljahrgangswertung.

Lars Christiansen(Jg. 1996), der neben dem Schwimmen auch ganz unbemerkt die Jüngeren mit betreute, schwamm in der offenen Klasse über 200m Freistil in 1,57;15 zu einer Bronzemedaille. Er erreichte das A-Finale über 50m Brust und wurde 4. in 0:30,31.

Für seine hervorragenden Leistungen (zum Beispiel ein 5. Platz in 2:54,62 über 200m Schmetterling) belohnt wurde Till Beyer(Jg. 07) mit dem Einsatz in der Staffel (neben Lars, Thorge und Max). In der 50m Freistil-Staffel kraulte er erstmals unter 0:30. Leider ist dies keine offizielle Zeit, da er der zweite Schwimmer war. 

Zu guter Letzt komplettierten das Team die Geschwister Hannaund Johann Ahler(Jg. 05 und 07). Hannaschwamm eine tolle Steigerung über 100 Lagen zu 1:15,91. Auch Johannhatte ein sehr starkes Wochenende. Gleich im ersten Wettkampf erschwamm er sich bei einer ganz langsamen Meldezeit in 0:36,16 neben seinem Freund Felix einen Startplatz im 50m Rücken Jugendfinale, das er hervorragend als 5. in 0:35,27 beendete. 

Neben den genannten gab es noch viele andere Lagen und Starts mit beachtlichen Zeiten. Unsere Schwimmer haben sich sehr gut behauptet an einem langen, fordernden Wettkampfwochenende mit ganz starker Konkurrenz. Ein besonders großer Dank geht an die Trainer Werner Wittkopp, Daniel Frenzel und Alexander Müller, die 2 anstrengende Tage lang unsere 26 Schwimmer unermüdlich betreuten, coachten, organisierten und motivierten.

Mit einem großzügigen Zuschuss zu den Übernachtungs- und Verpflegungskosten belohnte der Förderverein die Schwimmer bzw. deren Eltern - herzlichen Dank dafür!

Sportstadt Berlin, wir lassen von uns hören und kommen gerne wieder!

 

 

Mo

30

Sep

2019

Kindgerechter Wettkampf (KGW) beim 11. Löwensprint in Ratzeburg

Den langen Wettkampftag am Samstag, 21. September in Ratzeburg eröffneten die Jüngsten. 36 Kinder der Jahrgänge 2014 bis 2010 schwammen für unsere SG im ersten der drei Wettkampfabschnitte - im kindgerechten Wettkampf.

Die Jahrgänge 2010/2011 schwammen drei 50m Strecken. Die Jahrgänge 2012 und jünger 3 x 25m

Erfolgreichster SG-Schwimmer an diesem Vormittag war Theo SEEGER.Er gewann alle Strecken bei den Jungen im Jahrgang 2011und sicherte sich somit souverän den Mehrkampfsieg. Bei den gleichaltrigen Mädchen wurde Greta POTSCHASKE2x Dritte & 1x Vierte. Im Dreikampf bedeutete das die Bronzemedaille.

Mehrkampfsilber erkämpften sich Lasse Julian ZIESCHE (Jg. 2014!), Antonia DA CUNHA (Jg. 2012)und Tim JANSSEN (Jg. 2010). Lasse gewann in seiner Altersklasse die 25m Kraulbeine. Antonia wurde über 25m Rückenlage und 25m Kraulbeine jeweils Zweite. Einen 2. und einen 3.Platz erschwamm sich im Jg. 2012 Lotta EHLERS. Sie verpasste mit dem 4.Platz im Mehrkampf knapp eine Medaille. Tim hat sich besonders erfreulich durch seine starken Einzelleistungen auf das begehrte Treppchen gebracht.

Ihre Vielseitigkeit bewiesen auch Ida MELLMANN, Aaron BRAESCH (beide Jg. 2013)und JetteSAHNER (Jg. 2011) mit dem 5.Platz im Mehrkampf. Aaron gewann sogar die 25m Kraulbeine in seinem Jahrgang!

Platz 6 im Mehrkampf belegten Anton SEEGERund Nike SILIES (beide   Jg.2011).

Besonders spannend wurde es wieder bei den abschließenden Staffelwettbewerben.

Die Jüngeren (Jg. 2012 & jünger) schwammen eine 4x25m Kraulbeine-Mixed-Staffel. Unsere SG ging mit drei Mannschaften an den Start. Die 1.Mannschaft erkämpfte sich die Bronzemedaille in der Besetzung Anna Lea BAHR, Keyan KAYNAK, Bruno RUTZ & Antonia da CUNHA (alle Jg. 2012)hinter den Mannschaften aus Mölln & Barsbüttel. Die 2. Mannschaft mitOle MARHEINEKE (Jg. 2013), Lotta EHLERS, Mila Farina SCHULZ & Jonas ZIESCHE (Jg. 2012) wurde Siebter. Die 3.Mannschaft belegte Platz 9. Hier schwammen Tom KAHNEFEND, Zoe Marie KRANNIG, Leo JANSSEN (alle Jg. 2012)und IdaMELLMANN (Jg. 2013)mit.

Die Jahrgänge 2010 & 2011 schwammen eine 4x 50m Freistil-Mixed-Staffel. Unsere 1.Mannschaft mit Tim JANSSEN, Greta POTSCHASKE, Anton SEEGERund Theo SEEGERerkämpften sich die Silbermedaille hinter der 1.Staffel des Möllner SV. Platz 6 errang die 2.SG-Mannschaft mit JetteSAHNER, Nike SILIES, Adam AYARIund Martha MELLMANN.

Den Siegern und Platzierten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

K.K. & G.G.

Mi

25

Sep

2019

11. Löwensprint Ratzeburg

Alle SG II Schwimmerinnen und Schwimmer die nicht mit zum Internationalen Swim-Cup nach Berlin fahren können, haben sich am 21.09.2019 auf den Weg nach Ratzeburg gemacht. Mit über 1.500 Einzel- u. Staffelstarts war das Aqua Siwa mehr als gut gefüllt und es wurde ein langer, aber erfolgreicher Wettkampftag. Es ging zügig voran, dadurch das Über-Kopf gestartet wurde, während die Schwimmer ihre Bahnen beendeten. Es wurden viele neue Bestzeiten erschwommen und auch weitere Qualifikationen für die Landesmeisterschaften in Kiel erreicht. Besonders die 200 m Freistil am Abend hat den Schwimmern noch einmal alles abverlangt und alle sind nochmal über sich hinaus gewachsen.

 

Die Platzierungen:

Luis Marheineke (Jg.2010)                 2x1.,2. und 2x3.Platz

Emil Knappe (Jg.2010)                       1., 3x2. und 1x3.Platz

Naya Petersen (Jg.2010)                    3x1.,2x2. und 1x3.Platz

Amelie Busse (Jg.2010)                      3x1.,2x2. und 1x5.Platz

Ella Nurer (Jg.2010)                           3x4.,5. und 1x6.Platz

Amina Fned (Jg.2009)                        3.,4. und 3x5.Platz

Amira Ayari (Jg.2008)                        3.,4.,2x6.,7. und 1x9.Platz

Till Beyer (Jg.2007)                            2x1. und 1x2.Platz

Durch diese tollen Leistungen haben sich im Mehrkampf Naya Petersen den 1. Platz, Amelie Busse den 2. Platz, Luis Marheineke den 2. Platz, Emil Knappe den 3. Platz Podestplätze erkämpft. Amina Fned erschwamm sich den 4.Platz, Ella Nurer den 6.Platz und Amira Ayari den 8. Platz.

 

Bedanken möchten wir uns bei Gaby Grabowski und Christina Bauer für die Betreuung und Unterstützung an diesem langen Tag!

 

GP

Mi

25

Sep

2019

45. Internationaler Förde-Pokal

Am ersten September-Wochenende (7. Und 8.9.2019) fuhren 16 Schwimmerinnen und Schwimmer der SG II nach Flensburg.

An zwei Tagen schwammen 341 Athleten von 19 Vereinen aus Deutschland und Dänemark im Campusbad.

Unsere Aktiven starteten an beiden Tagen insgesamt 129 Mal bei einem gut organisierten Wettkampf.

Es wurde viele neue Bestzeiten geschwommen und dadurch auch weitere Qualifikationszeiten für die Landesmeisterschaften im November in Kiel erreicht.

 

Ein Großteil der Kinder (teilweise mit Eltern) übernachtete mit den Trainern Alex Müller und Daniel Frenzel in der Jugendherberge in Flensburg. So konnte nach einem schönen, aber auch anstrengendem Wettkampftag am Abend noch gemeinsam in der Jugendherberge gegessen und gespielt werden. Der Koch war so nett uns die restlichen Nudeln vom Abendessen in einem großen Eimer für den nächsten Tag als Wettkampfverpflegung zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank dafür!!

Es wurden 24 Medaillen von unseren Aktiven erkämpft. Leider gab es diese Ehrungen nur auf den 50 m und 400 m Strecken. Aber auch auf den anderen Strecken wurden tolle Leistungen und Plätze erreicht.

 

Die Platzierungen im Einzelnen:

 

Amira Ayari(Jg. 2008):                  (4., 6., 2 x 9., 11., 2 x 12., und 13. Platz)

Luisa Hackmann(Jg. 2008)           (4 x 1., 3 x 2. und 2 x 3. Platz)

Viktoria Hoffmann(Jg. 2008)         (1., 3., 4 x 4., 2 x 6. Platz)

Felix Gerke(Jg. 2008)                   (2 x 1., 3 x 2., 2 x 3. und 4. Platz)

Amina Fned(Jg. 2009)                  (3., 6. und 8. Platz)

Mats Frenzel(Jg. 2009)                 (5 x 1., 2 x 2. und 3. Platz)

Xaver Glanda(Jg. 2009)                (2 x 1., 2 x 2., 3., 4. und 5. Platz)

Celina Lange(Jg. 2009)                 (3 x 1., 2., 3 x 3. und 4. Platz)

Ilva von der Ohe(Jg. 2009)            (2., 4., 6., 7. 3 x 9. und 11. Platz)

Lilli Viktoria Schaper(Jg. 2009)      (2 x 1., 5 x 2. und 3. Platz)

Henrik Wartner(Jg. 2009)              (1., 5., 2 x 7., 8., 2 x 9. und 10. Platz)

Amelie Busse(Jg. 2010)                 (2., 3., 2 x 4., 5., 6. und 2 x 7. Platz)

Emil Knappe(Jg. 2010)                  (2., 4 x 3., 3 x 4. Platz)

Luis Marheineke(Jg. 2010)            (4 x 1., 2 x 2. und 3. Platz)

Ella Nurer(Jg. 2010)                      (3., 4., 5., 6., 2 x 7. und 12. Platz)

Naya Petersen (Jg. 2010)              (1., 4 x 2., 3., 5.und 6. Platz)

Herzlichen Glückwunsch allen Aktiven zu ihren Leistungen.

 

Ein großes Dankeschön an die Trainer Alex und Daniel für die Betreuung und Unterstützung und den Kampfrichtern für ihren Einsatz.

 

M.L.

 

 

Mo

09

Sep

2019

Bericht vom Wettkampf in Bremen vom 08.09.2019

Am Sonntag den 08.09.19 machten sich 14 Aktive der LG 1 auf den Weg nach Bremen. Morgens um 08:00 war es um Bremen herum sehr nebelig, der Trainer hoffte nur, dass seine Aktiven in der Halle den Durchblick behielten. Nach 90 Kilometer in den beiden letzten Wochen der Sommerferien, sowie gesteigerten Umfängen in den Trainingseinheiten, sollte dieser Wettkampf eine Standortbestimmung sein. Auf dem Parkplatz vor der Halle trafen wir alle gutgelaunt ein. Nur Maximilian Schubert musste auf Grund einer Magen - / Darmverstimmung passen. Wir wünschen ihm gute Besserung.

Als Trainer habe ich den Aktiven gesagt, dass ich nicht mit neuen Bestzeiten rechnen würde, jeder sollte aber maximale Leistung abrufen, damit wir sehen, wo wir stehen.

Vor weggesagt war das Ergebnis sehr gut. Es gab 51 persönliche Bestleistungen bei 90 Starts.  Sicherlich war noch nicht alles so, wie ich es mir erhoffe, aber die Richtung war schon recht gut. Es war deutlich zusehen, wer die angebotenen Trainingseinheiten war genommen und in diesen auch hart gearbeitet hat.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Aaron Silies, Jg. 2007 ging 5-mal an den Start. Auf allen Strecken gab es neue Bestzeiten. Platz vier wurde es über 200m Freistil in 2:37,30. Bronze gab es über 100 Brust und Freistil in 1:36,93 und 1:13,12. Silber erreichte Aaron über 100m Schmett in 1:24,33 und Gold gab es über 100m Rücken in 1:20,80.

Johann Ahler, Jg. 2007 startete über 100m Freistil und wurde 4. in 1:13,55. Über die 200m Freistil gab es Bronze in 2:35,89. Silber gewann Johann über 50m Schmett und 100m Brust in 0:33,58 sowie 1:31,14. Über 200m Lagen und 100m Brust gewann Johann Gold in    2:51,23 und in 0:42,50. Drei neue persönliche Bestzeiten gab es für Johann.

Jonathan Wilschewski, Jg. 2007 er schwamm sich bei 5 Starts 5 neue Bestzeiten. Über 200m Freistil wurde es Platz 6 in 2:41,94. Auf den 100m Freistil wurde es der 5. Platz in 1:14,87. Über 200m Lagen holte Jonathan Platz 4 in 2:59,75. Silber wurde es über 50m Brust und 50m Schmett in 0:42,80 und 0:42,58. Gold gab es über 100m Brust in 1:30,52.

Till Beyer, Jg. 2007 holte sich bei 5 Starts 4 neue Bestzeiten. Über die 200m Lagen schwamm Till 2:42,12. Wurde aber im Nachgang wegen Frühstart disqualifiziert. Auf Grund von Nasenbluten wurde auf den Start über 200m Schmett verzichtet. Bei den restliche 4 Starts gab es Gold über 200m Freistil in 2:25,40, 100m Schmett in 1:17,03, 100m Freistil in 1:08,62 und über 50m Schmett in 0:34,10.

Im Jahrgang 2007, bei den Damen, haben wir ein starkes Trio, dass sich die Plätze auf dem Podium streitig machte.

Lene Frenzel, Jg. 07 holte sich bei 6 Starts 4 neue Bestzeiten. Bronze gab es über 50m Brust in 0:41,22, 100m Rücken in 1:22,16 und 200m Freistil in 2:30,34. Über 100m Brust und 200m Rücken gab es Silber in 1:25,61 sowie in 2:53,02. Über 200m Brust gewann Lene Gold in 3:01,66.

Lentje Ortfeld Jg. 07 schwamm 6-mal und holte 4 neue Bestzeiten. Zweimal Bronze gab es über 200m Lagen in 2:52,36 und über 100m Brust in 1:28,23. Silber wurde es über 50m Freistil in 0:32,46, 200m Freistil in 2:29,79, 50m Brust in 0:40,56 sowie über 200m Brust in 3:02,54.

Janne Nell Poetzsch-Heffer, JG. 07 er schwamm sich bei 6 Starts 4 neue Bestzeiten. Janne gewann drei-mal Silber über 200m Lagen in 2:40,54, 100m Schmett in 1:17,03 und 50m Schmett in 0:33,58. Gold wurde es über 100m Brust in 1:24,97, 200m Freistil in 2:26,65 und 100m Freistil in 1:07,30.

Frederic Vogel Jg. 2006 schaffte bei 5 Starts 3 neue Bestzeiten. Platz 5 holte sich Frederic über 200m Freistil in 2:43,39. Bronze wurde es über 100m Brust in 1:30,13 und 100m Schmett in 1:21,63. Über 200m Brust gab es Gold in 3:11,90.

Max Gerke, Jg. 2006 er schwamm sich nicht nur 6 neue Bestzeiten, sondern gewann alle seiner 6 Rennen. Gold gab es über 100m Rücken in 1:08,11, 50m Freistil in 0:27,25, 50m Rücken 0:32,02, 200m Freistil in 2:22,78, 100m Schmett in 1:10,92 und 100m Freistil in 1:02,75.

Juliane Schulz, Jg. 2005 konnte sich bei 5 Starts 2 neue Bestzeiten schwimmen. Juliane gewann alle ihr Rennen. Erste Plätze gab es für 100m Brust in 1:35,73, 200m Lagen in 2:56,88, 200m Freistil in 2:34,53, 200m Rücken in 3:05,02 und über 200m Brust in 3:26,12.

Friederike Schulz, Jg. 2004 Friederike schaffte es bei 5 Starts auf 3 neue Bestzeiten. Zweimal gab Silber über 100m Brust in 1:36,32 und 200m Brust in 3:26,91. Gold gewann Friederike über 100m Rücken in 1:20,41, 200m Freistil in 2:32,09 und über 200m Rücken in 2:44,88.

Charlotte Teckentrup Jg. 2003 konnte zwei neue Bestzeiten bei 6 Starts er schwimmen. Platz 6 gab es über 100m Rücken in 1:17,55. Der 5. Platz sprang über 200m Freistil in 2:22,40 und über 50m Freistil in 0:29,70 heraus. Platz 4 wurde es über 50m Rücken in 0:35,69. Bronze gab es über 100m Freistil in 1:04,18 und Silber wurde es über 50m Schmett in 0:32,69.

Amelie Krüger, Jg. 2003 sprang fünf Mal ins Wasser und erzielte eine neue Bestzeit. Bronze erzielte sie über 200m Freistil in 2:19,54. Viermal gab es Silber über 100m Freistil in 1:01,90, 100m Schmett in 1:10,33, 50m Rücken in 0:33,60 und 50m Freistil in 0:27,76. Gold gewann Amelie über 100m Rücken in 1:10,70.

Thorge von der Ohe, Jg. 2002 konnte bei 6 Starts 4 neue Bestzeiten erzielen. Den 10. Platz gab es über 50m Schmett in 0:31,26. 5. Plätze über 100m Freistil in 1:00,12 und 200m Freistil in 2:13,37 und 200m Lagen in 2:29,92. Platz 4 belegte Thorge über 50m Brust in 0:35,08 und 100m Brust in 1:16,75.

Celine Stockrahm, Jg. 2001 hatte keinen guten Einstieg in den Wettkampf. Bein 1. Start über 200m Lagen wurde sie disqualifiziert. Über 200m Freistil wurde es Platz 4 in 2:22,29. Bronze wurde es über 50m Schmett in 0:33,79. Zweimal Silber gewann Celine über 50m Brust in 0:37,00 und 100m Brust in 1:20,20. Über die doppelte Bruststrecke gab es Gold in 2:51,01.

Leider waren auf einigen Bahnen Zeitnehmer eingesetzt, die schlecht gestoppt hatten. Da ich auf Höhe des Starts gestanden habe, wichen meine Zeiten doch manchmal stark von den der Zeitnehmer ab. Einmal um 8 Zehntel.

Wenn wir uns einmal die Bestenliste im SHSV anschauen, werde wir die doch guten Platzierungen sehnen. Dies ist zwar nur eine Momentaufnahme, aber zeigt doch, dass wir auf einem richtigen Weg sind. Wir müssen jetzt hart weiterarbeiten, um die Plätze bei den SHSV Meisterschafften zu verteidigen.

Ich möchte auch Danke sagen bei den Fahrerinnen / er und den Kampfrichtern.

 

Die Mannschaft nach dem Wettkampf in Bremen

Mit sportlichem Gruß

 

Werner               

 

 

Mi

26

Jun

2019

NOP-Siegerpokal bleibt bei der SG Lübeck